6/23/2016

Über Los gehen


Ich bin wieder da. Nach fast einem Jahr Pause. Und als hätte ich geahnt, dass ich zurückkehren würde, habe ich den Blog bestehen lassen, obwohl ich eigentlich der Meinung gewesen bin, mit dem Bloggen fertig zu sein. Fin. Ende. Auf zu neuen Ufern. Aber in den letzten Monaten ist so viel geschehen und ich habe mich immer häufiger dabei ertappt, zu denken: DAS wäre doch mal ein gehaltvoller Blogpost. Also geht The Muffintop-less einmal mehr über Los.





Was gleich geblieben ist:
- meine Liebe zu pastellfarbenem Haar
- schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider (Fashion UND Lifestyle)
- Mindy und Bob begleiten mich auf Schritt und Tritt
- die Suche nach dem sinnlosen Sinn meiner Existenz
- die Suche nach dem Fitzelchen Magie 

Was sich geändert hat (oder sich bald ändern wird):
- nachdem ich ein Jahr mit mir selbst und dem Gedanken "Soll es das gewesen sein?" gehadert habe, ergreife ich jetzt die Initiative: ich fange noch mal neu an. Neuer Job, neue Stadt, neues Umfeld (obwohl mir mein altes, geliebtes Umfeld wie die Sau fehlen wird - also, wer von euch zieht mit?). In zwei Monaten gebe ich meinen heißgeliebten Schuhkarton in Köln auf, um nach einem kurzen Zwischenstopp bei meinen Eltern auf dem Land nach Berlin zu ziehen. Und ich halte euch natürlich auf dem Laufenden! Ich habe nämlich weder Job noch Wohnung und so wird es ein Sprung ins kalte Wasser mit verbundenen Augen.

- die Haare sind ab. Und waren, wirklich, ziemlich lang vorher. Fotos werden in den nächsten Tagen folgen. Aber wenn ich den Entschluss fasse, mein Leben zu ändern, dann mache ich das komplett und ohne Rücksicht auf Verluste. Die Verluste waren in diesem Fall mein langes Haar. Darüber könnte ich jetzt ausschweifende Texte schreiben, aber die hebe ich mir dann für einen separaten Blogpost auf. 

- ein Piercing. Ich habe jetzt ein Labret. Weil ich das schon immer wollte. Und warum nicht mit fast 33?

- morgen kommt die Brille weg. Jaha, ich lasse mich lasern. Wow! Aufregung! Hui!

- ich habe so was von meine Ernährung umgestellt. Kennt ihr das? Wenn ihr unglücklich seid, aber nicht genau wisst, weshalb, oder wie ihr das ändert sollt, ist Fast Food eine gelungene Ablenkung, die ihr auch noch kontrollieren könnt? Mir geht es jedenfalls so. Bin ich rundum zufrieden, ernähre ich mich gesund. Bin ich es nicht, ist Pizza mein bester Freund. Ich kann dann auch jeden Tag Pizza. Glaubt ihr nicht? War aber so. Aber auch damit ist Schluss. Ich will ja schließlich die 500 Euro einziehen (um beim Monopoly-Vergleich zu bleiben...).

Also erwartet in den kommenden Wochen und Monaten Post rund um Umzüge, neue Frisuren, Augen-OPs, Jobsuche, Piercings, Rezepte und, natürlich, wie immer Fashion, Style und tieeeeeeeeeeeeeefgehende Gedanken. Mehrwert sollte wie immer das Stichwort sein. Ich freue mich auf den Neuanfang!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen