7/06/2015

Es brennt!


Vom Himmel hinab! Und kein Ende in Sicht! Lieber so als zu kalt (weil ich ja immer friere - man hasst mich im Büro dafür, dass ich ständig die Heizung auf Anschlag habe, und reißt alle Fenster auf, wenn ich nur für eine Minute den Raum verlasse), aber es wird bedenklich, wenn man kaum atmen kann. Wie dieses Wochenende geschehen. Wie auch am Donnerstag wieder geschehen soll.

Hier also meine 5 Top-Tipps und Tricks, wie ihr mit der Sommerhitze umgehen könnt (alle selbst ausprobiert und funktionieren!) - meine Juli-Transformation folgt im nächsten Post, versprochen!


1. Nasses Shirt
Ich laufe draußen und drinnen nur noch mit einem feuchten T-Shirt am Leib herum. Das kühlt ungemein und das würde ich euch auch für eure Haustiere empfehlen (wenn ihr denn welche habt) - Mindy fand es jetzt nicht so geil (Untertreibung des Jahretausends!), aber Bob steht auf seine nasse, zugeschnittene Damenstrumpfhose. Mein Tipp für alle lieben Menschleins: Zieht am besten ein Bikini-Oberteil drunter, sonst könnte man euch in der Öffentlichkeit versehentlich für die Gewinnerin eines Wet-T-Shirt-Contests halten...

2. Alufolie am Fenster
Wer, wie ich, keine Rollläden hat und auch nicht die besten Vorhänge, kann sich auf den Alufolien-Trick berufen. Die einfach vor die Scheiben kleben - hält die Hitze draußen und die Kälte drinnen. So gut es bei diesen Temperaturen eben geht. Sieht doof aus - funktioniert aber.

3. Selbstgemachter Eistee
Man nehme: zwei Beutel grünen Tee mit Ingwer- und Zitronengeschmack und einen Beutel Früchtetee. Man gieße ihn heiß auf, lasse ihn abkühlen, streue frische Minze oder eine Zitronenscheibe hinein und bestücke ihn nach einigen Stunden im Kühlschrank mit Eiswürfeln. Lecker!

4. Zeig' ich dir mein Zelt, zeigst du mir deins!
Ich trage nur noch Zelte. Sprich: lange, fließende Kleider ohne Form und Verstand. Viel Platz, damit die letzte laue Brise darunter fegen kann und mir ein bisschen Abkühlung verschaffen. Je zeltartiger, desto kühler, versprochen! 

5. Selbstgemachtes Eis
Ich liebe Eis in der Hitze, aber das kann auf die Dauer ganz schön in den Geldbeutel gehen. Der ganze Zucker ist auch nicht soooo gesund. Meine Lösung also: Eine Banane und Milch in den Mixer geben und die so entstandene Flüssigkeit in Eisförmchen schütten. Ab damit ins Kühlfach und nur wenige Stunden später habt ihr gesunde, preiswerte Nicecream.




Culotte - Holy
Oberteil - Hand-me-down


In der größten Sommerhitze musste ich drehen. Ich liebe Kameraarbeit, versteht mich nicht falsch. Aber sechs Stunden in der prallen Sonne - da muss man sich richtig vorbereiten. Erstmal mit viel Wasser und einer Kopfbedeckung, ist klar. Aber auch das Outfit muss gut überlegt sein.

Da ich mit Kunden zusammen arbeite, darf ich nicht wie der letzte Schlumpf aussehen. Da ich aber auch auf dem Boden herum krieche, ist ein Rock eher unangemessen. Und dritten war es eben auch saumäßig heiß. Daher entschied ich mich für die Culottes und ein ärmelloses, schickes Oberteil. Die Hosenträger, die ich hinten nur herunter hängen lasse, machen aus der Kombi einen Look. Und meine Flechtfrisur ist nicht nur einer der Trends in diesem Sommer, sondern auch sehr praktisch, wenn ich auf Mülltonnen klettern muss (wie hier geschehen), damit mir das Haar nicht im Gesicht rumhängt. 

P.S.: Ja, meine Hosen sind zerknüttelt. Ich bügele einfach nicht. Sorry, not sorry.

P.P.S.: Die Sonnencreme NIE vergessen!!!

Kommentare:

  1. Das mit der Alufolie kannte ich noch gar nicht.. wird bei dem nächsten heißen Tag gleich mal ausprobiert :)

    Liebste Grüße ♥ MS
    Sparkle & Sand

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hilft so ungemein, auch wenn es nicht gerade trendy ist. Für 'ne trendy Version (habe ich auch schon gesehen) kann man die Folie hinter einen normalen Vorhang (Rückseite) pinnen,

      Löschen
  2. Super schön geschrieben! Selbst gemachtes Eis, ja darauf hätte ich jetzt auch voll Lust.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Als Smoothie-Variante ist es übrigens auch total lecker!

      Löschen
  3. Antworten
    1. Thank you! I am totally into messy braids right now!

      Löschen
  4. Das sind super Tipps, die wirklich gerade jetzt so nützlich sind. Ich habe gehört, dass nasse Laken auf einem Wäscheständer im Schlafzimmer die Temperatur um ein paar Grad senken sollen, was ja auch nicht schlecht wäre.

    P. S. Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!

    Liebst,

    Kirsten

    www.thelifbissue.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was? Verrückt! Das probiere ich aus, am Sonntag soll ja schon wieder die Hölle auf Erden herrschen! :D Danke für den Tipp!

      Löschen
  5. Antworten
    1. Danke, ich hoffe, dem einen oder anderen verschafft es Linderung. So heiß... ;)

      Löschen