7/30/2015

Crossroads


Ich habe so ein unbestimmtes Gefühl. Ein Gefühl, als verändere sich etwas. Oder als stehe eine Veränderung kurz bevor. Da ich ja, wie ihr wisst, seit Wochen genau darauf warte, bin ich voller Hoffnung. Ich denke aber, dass ich etwas dafür tun muss. Schließlich steht das Schicksal nicht plötzlich wie Brad Pitt in der Werbung mit dem Motorrad vor der Tür und will telefonieren. Nein, jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Aber wie schmiedet man es?

Jeder hat doch sicherlich ein leises Stimmchen im Innern, das flüstert: Was wäre, wenn...? Was wäre, wenn ich endlich den Hintern hochkriegen würde. Meine Träume verwirklichen? 
Aber das ist so schwierig, flüstert die Angst zurück und zittert. Was, wenn es schief geht? 
Und was, wenn nicht?
Ist der Entschluss, endlich etwas zu TUN gefallen, sollte man meinen, ab jetzt gehe es voran. Aber Pustekuchen! Denn die Gewohnheit flüstert nicht, sie schreit. Sie versucht, einen mit aller Macht in die bequeme Blase zurück zu ziehen, aus der man ausbrechen will. Zu oft überlassen wir ihr die Zügel und lassen sie machen. Denn Kämpfen ist hart. Kämpfen ist anstrengend. Aber alles, was sich lohnt, kostet. Will ich faul alles vom Silbertablett serviert bekommen? Oder will ich stolz auf das sein, was ich geleistet habe? Zu antworten fällt mir leicht.
Ab morgen habe ich endlich Urlaub. Drei Wochen. In diesen drei Wochen will den Kampf gegen die Gewohnheit antreten. Ich will danach darauf zurück sehen und denken: Das hat sich gelohnt! Ich hoffe, ihr drückt mir alle die Daumen! Habt ihr Tipps, was gegen alte Gewohnheiten helfen könnte?






Habe ich euch jemals dieses Kleid gezeigt? Ich glaube doch, nicht. Ich nenne es mein Mindy Kaling-Kleid. Ich finde, es ist total ihr Stil und es würde ihr fantastisch stehen (Mindy ist auch mein absoluter Girl-Crush. Meine Katze heißt nach ihr.). Leider weiß ich nicht mehr, woher ich es habe. Hm. Was mit besonders gut gefällt: Es hat Schulterpolster. Ich liebe Schulterpolster! Denn weil ich keine besonders breiten Schultern habe sind die nur hilfreich. Hätte in den 80ern erwachsen sein müssen. Verdammt.

Außerdem passt es wahnsinnig gut zu meinem Omahaar mit pinken Strähnen. Habe es wahr gemacht und das Pink gegen den grünen Pony eingesetzt. Eigentlich wollte ich ja reingrau bleiben und habe gehofft, dass sich die pinke Farbe schnell wieder auswäscht. Aber jetzt liebe ich es! Ich würde so weit gehen und behaupten, ich habe noch nie so sehr eine Haarfarbe geliebt wie diese hier! Hoffentlich hält es recht lange...

Kommentare:

  1. Tolles Kleid !
    Liebe Grüße:)
    Cyra

    AntwortenLöschen
  2. Die Frisur steht dir gut und das Kleid passt auch gut zu dir!

    Grüße,
    Bearnerdette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, ich bin auch rundum zufrieden - und heute dann auch noch Urlaub. Besser könnte es ja nicht laufen ;).

      Löschen
  3. Schöner Blog! Bin gerade hier drüber gestolpert :)
    Das Kleid ist ja mal genial!

    Liebst,
    Julie

    www.munichparis.com
    Blog Designs: https://www.etsy.com/shop/MunichParisDesign?ref=hdr_shop_menu (20% Rabatt mit dem Code MPDESIGN20)

    AntwortenLöschen