3/16/2015

It

Eine liebe Freundin hat mir zum Geburtstag einen Bilderrahmen geschenkt, auf dem steht: "Entweder ist das Leben ein großes Abenteuer oder gar nichts." Und das hat sofort etwas in mir zum Klingen gebracht. Natürlich ist es bequemer, einfach vor sich hin zu leben, wenn man alles das hat, was man dazu braucht. Ich kann für mich wirklich sagen: Ich wohne in einer Stadt, in der ich mich pudelwohl fühle. Ich habe die besten Freunden. Mein Viertel könnte nicht schöner, meine Wohnung nicht gemütlicher sein. Okay. Ich bin zufrieden. Ohne schalen Beigeschmack im Mund. Ohne Schönreden.

Aber das Leben ist entweder ein großes Abenteuer oder gar nichts. Ich möchte noch viel, viel, viel mehr erleben. Mit Haien schwimmen, auf dem Segelschiff durch die Karibik kreuzen, mit dem Rucksack durch Chile. Mit der Liebe meines Lebens unter dem Sternenhimmel der Highlands übernachten, Tiger im Dschungel beobachten, mit meinem Baby auf dem Rücken durch New York streifen. Mich hält es einfach nicht lange an einem Ort. Und ich spüre, wie ein unsichtbarer Faden an mir zieht. Wenn sich das Ziehen in ein Reißen verwandelt, kann ich leider nicht mehr die Füße still halten. Aber bis dahin bin ich weiterhin zufrieden, mit warmen Sommernächten am Rhein und Kölsch, mit den leckersten Törtchen der Welt vom Bäcker um die Ecke, mit den Eichhörnchen auf der Fensterbank und dem Dom bei Mondschein.

Wie geht es euch dort, wo ihr seid? Seid ihr zufrieden oder zieht es euch auch raus in die Welt?


Kleid, Bluse, Strumpfhose & Hut - H&M
Kette - Geburtstagsgeschenk


Heute erwecke ich meine innere Alexa Chung zum Leben mit einem Mittelscheitel. Meine Haare fielen nach der Dusche einfach so und ich habe damit nichts gemacht. Noch nicht mal gekämmt. Wenn der kaputte Teil endlich rausgeschnitten ist, werden meine Naturlocken noch viel stärker zum Vorschein kommen. Ich freue mich! Außerdem bin ich schon wieder zweifarbig, also wird es wieder Zeit für Henna. Praktisch, so eine Überprüfung per Selfie!
 
Ich behaupte ja immer, kein Hutgesicht zu haben, was man hier wieder gut beobachten kann. Da ich diesen Hut aber liebe, trage ich ihn trotzdem ab und zu. Dann muss er aber ganz hinten sitzen und das sieht oft dämlich aus und wenn es windig ist, kann ich es total vergessen. Ich dachte aber, dass er vorzüglich zu diesem 90er-Jahre-angehauchten Outfit passt und ich hatte recht. Da habt ihr es also: Ich mit Hut.

Kommentare:

  1. Was? Ich finde der Hut steht dir total gut! Vor allem das zweite Bild rechts - voll cool!

    http://orryginal.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, die ist sie mal wieder, die weltberühmte Selbstwahrnehmung! :D Da vertraue ich doch liebend gern Anderen, und wenn du es sagst, nehme ich das Kompliment natürlich gerne an (vor allem, weil ich mir doch so sehr ein Hutgesicht wünsche ;) ). Danke dir!

      Löschen
  2. Antworten
    1. Danke dir! Was mich aber in letzter Zeit einfach unglaublich nervt - dass ich so hängende Haut kriege. Naja, man wird ja auch nicht jünger. Vielleicht ist ja was mit Gesichtsgymnastik zu retten... Kinder, ich saches euch - macht Vorsorge! :D

      Löschen
  3. Ich möchte auch gern reisen. :)
    Klar mag ich auch mal Ruhe und Entspannung bei mir zuhause, aber im Grunde möchte ich auch noch unglaublich viel sehen und Natur erleben *_*
    www.color-castles.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man lebt schließlich nur einmal! ;) Natürlich ist es zu Hause immer am Schönsten, weil man sich ein richtiges kleines Nest schaffen kann. Aber die Welt sehen... hach. Bauen kann ich auch noch mit 50!

      Löschen