3/18/2015

City Girl

Ich komme "vom Dorf". Ich verspreche euch: Da wo ich herkomme ist es wahnsinnig idyllisch, der nächste größere Ort zum Shoppen & Feiern ist nur einen Steinwurf entfernt und auf die Menschen dort kann man sich genauso verlassen wie auf seine Freunde & Feinde auf der ganzen Welt auch. 

Und trotzdem. Trotzdem bin ich ein Stadtmädchen. Schon bevor ich jemals einen Fuß in die Stadt gesetzt hatte war das so. Nachts noch einen Döner auf die Hand. Nach dem Feiern nach Hause laufen. Nicht auf ein Auto angewiesen sein (ich habe gar keins). Nicht nur von jedem Shop eine Ausgabe, sondern so viele, dass ich mich nicht entscheiden kann. Wenn ich es grün möchte, gehe ich in den Park. Ich liebe die Anonymität, die ein Leben in der City einem bietet. Und vielleicht ist das genau der springende Punkt, der am Ende die Grenze zwischen Stadt und Land markiert: In Köln bin ich nicht Teil einer Community, wenn ich nicht möchte. Auf dem Land bleibt dir keine andere Wahl. Was eben auch das große Plus ist, denn immer ist jemand für dich da, wenn Hilfe gebraucht wird und du bist nie allein. Du weißt, auf wen du dich verlassen kannst und auf wen nicht. In der Stadt bist du erstmal allein auf weiter Flur ohne Landkarte, wenn du nicht dort aufgewachsen bist. 

Mir gefällt das. Ich liebe Abenteuer. Und das ist das Leben in der Stadt für mich. Auch wenn ich manchmal ein leises Ziehen, eine Sehnsucht nach meiner Heimat verspüre. Deshalb kehre ich im Sommer oft nach Hause zurück, lege mich nachts auf die Straße und beobachte die Sterne, ohne dass mich nur eine Menschenseele stört. Denn nur dort kann man sie richtig sehen.

Und wie sieht es bei euch aus? Stadpflanze oder Dorfkind?



Culotte - Holy über FashionID
Stiefel - Vintage 
Top - H&M
Oberteil - Gina Tricot
Amethyst Slice Kette - Kurafuchi 
Ohrstecker - Faitmaison


Endlich besitze ich sie! Eine Culotte! Und es ist die schönste Culotte der Welt! Hier handelt es sich um einen typischen Fall von "Hab'-ich-auf-anderen-Blogs-gesehen-und-wollte-ich-haben". Wie schön diese Hosen einfach sind. Sie sitzen locker und bequem und man kann sie zu eigentlich jedem Schuh anziehen. Wie schick die erst zu Pumps aussehen werden. Aber hier habe ich mich für meine Paris-Boots entschieden, weil sie farblich harmonieren und ich hatte sie gleich als erstes im Sinn, als ich mir ein Outfit rund um mein neues Lieblingsteil vorgestellt habe.

Gekauft habe ich die Culotte auf FashionID, was mein neuer Lieblings-Online-Shop ist. Warum? Weil die Hose nicht nur gleich über's Wochenende da war, sondern die tollste Qualität hat (der Stoff ist soooooo weich!). Die kleine, aber feine Note war die Karte, die dabei lag. Könnten sich andere Shops mal eine Scheibe von Abschneiden. In den Zeiten von Markenidentität und Consumer Friendliness macht so was viel aus. Wir wollen uns doch alle eben nicht wie ein Gesicht in der Menge fühlen, sondern als Mensch wahrgenommen und als Kunde geschätzt werden. Gerade beim online shoppen ist das schwierig, aber hier ist der Spagat richtig gut gelungen. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen