2/15/2015

Muffel

Wie ich ja schon ausgiebig erwähnte, bin ich Karnevalsmuffel. Ich mag es außerdem nicht, länger als bis zwei Uhr in der Nacht auszugehen. "Nothing good happens after 2 a.m.", wie es bei How I met your mother so schön heißt. Ich umarme nicht gerne Menschen, die ich treffe, weil ich Körperkontakt oft nicht mag. Ich verabschiede mich nicht, wenn ich von einer Party verschwinde, denn dann versuchen alle, mich umzustimmen und DAS mag ich auch nicht. Was noch? Ich bin im Sommer lieber drinnen als draußen, weil ich es mag, meine Sachen um mich zu haben. Marzipan und Lakritz esse ich einfach nicht. Herzchen in allen Variationen meide ich. Und manchmal, oder eher oft, will ich rein gar nichts machen und bin damit zufrieden.

Und jetzt kommen wir zu meinem großen Problem: Ich kann nicht nein sagen. Egal, wie muffelig ich bin - wenn jemand fragt, ob ich bei einer Aktion dabei bin, dann bin ich am Start. Party, Überstunden, Spazieren gehen: Annika sagt immer ja. Ob sie Lust hat oder nicht. Weil ich es ebenfalls hasse, die Menschen, die ich gern habe, zu enttäuschen. Dabei können sie es sicher verkraften, wenn ich mal nicht dabei bin. Oder sie selbst eine Aufgabe erledigen müssen. Oder ich den Marzipan-Kuchen eben nicht esse, auch wenn er in stundenlanger liebevoller Backanstrengung entstanden ist, verdammt! Und trotzdem ist da immer das schlechte Gewissen, das mich dazu treibt, mich dann zumindest ausgiebigst zu entschuldigen. Und mich wenn es geht zu revanchieren. Total dumm. Denn die Menschen, die mich gern haben, wollen sicher auch, dass es MIR gut geht. Und wenn ich eigentlich keine Lust habe, etwas zu unternehmen, dann wirkt sich das ja auch auf die Gesamtstimmung aus, wenn ich trotzdem dabei bin.

Ich muss also endlich lernen, nur noch das zu tun, worauf ich Lust habe. Denn es ist MEIN Leben. Kennt ihr das oder habt ihr keine Probleme damit?


 Kleid - H&M
Strumpfhose - Primark
Cardigan - MS Mode


Das hier ist meine Karnevals-Alternative, falls ihr damit auch nicht wirklich was anfangen könnt, aber trotzdem feiern gehen wollt. Ich trage komplett blau (mögliche Antworten auf die Frage: "Als was gehst du denn?" - 1. Blau. 2. Pfau 3. Blauer Pfau.) und meine neuen, blauen Ombre-Haare passen ganz hervorragend dazu. Ich bin noch immer ganz verliebt. Und irgendwie habe ich mich so in das Outfit verschossen, dass ich es eigentlich auch im Alltag so tragen würde. Für's Weggehen später tausche ich den kuscheligen Cardigan gegen einen Blazer und ich bin good to go.

Kommentare:

  1. Das ist doch ein guter Vorsatz! Ich finde man hat nur ein Leben und da sollte man nur das machen, hinter dem man wirklich steht :)

    Liebst
    Kathi
    Hier geht es zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, richtig und richtig :). Ich gebe mir Mühe!

      Löschen
  2. Ich kann das ganz ein bisschen nachvollziehen, weil ich bis vor ca einem Jahr selbst noch das Problem hatte, schlecht "Nein" sagen zu können. Ich habe mir aber wirklich angewöhnt, manchmal etwas egoistischer zu sein und manche Sachen eben nicht zu tun, wenn ich keine Lust darauf habe. Und es tut wirklich so gut! Ich finde die Farbe des Kleids sehr schön, ist doch eine gute Alternative :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das Kleid kam auch gut an.
      Sich selbst einfach mal vorne anstellen - das sollte ich wirklich mehr beherzigen. Aber es ist manchmal sooo schwer...

      Löschen
  3. Ich habe damit keine Probleme xD aber ich finde trotzdem, dass du auf dich hören solltest :)) du hast halt ein hohes Anschlussmotiv...
    Glg Sophie ♥ von xxhoneystories.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Annika,
    da hast du recht, man sollte lernen Nein zu sagen. Am Anfang macht sich dann immer das schlechte Gewissen breit, dass muss man dann aushalten und irgendwann wird es besser.
    Und jetzt kannst du direkt lernen ;) Ich habe dich für dein Liebster Award nominiert und versucht möglichst kreative Fragen zu kreieren. Wenn du Lust hast mach mit, sonst sag einfach Nein ;)
    https://unicornsdontcheat.wordpress.com/2015/02/16/liebster-award/
    Einen schönen Abend noch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sage ich lieber Nein zum Nein, denn ich will ja mitmachen ;). Habe ich auch schon! Coole Idee!

      Löschen
  5. Hi :)
    Das mit dem nicht Nein sagen können kenne ich sehr gut. Geht mir leider genauso. Ich machen dadurch viel zu oft Sachen, die ich eigentlich gar nicht will. Ich hoffe, dass ich das irgendwie noch lernen kann.
    Liebe Grüße,
    Michelle von nilooorac.blogspot.com

    AntwortenLöschen