12/15/2014

Was ich 2014 gelernt habe



Ich bin eher Katzen- als Hundetyp.

Taten sagen mehr als Worte.

Du kannst die besten Absichten haben und trotzdem alles falsch machen.

Haarkreide ist der Teufel.

Mit dem Bus nach Schottland fahren ist keine Alternative.

Zu Hause erkennt das Herz sofort - auch wenn es dort noch nie gewesen ist.

Wenn man an einem Ort ist, der einem nicht gefällt, sollte man zumindest etwas
Verrücktes tun, um die Zeit zu überbrücken, bis man wieder fort kann.

Lieber viel zu tun als gar nichts.

"American Horror Story" hat die besten Bildideen.

Ich könnte jeden Tag der Woche eine "Diavolo"-Pizza von Pizza Company essen.

So eine gute Sitcom wie "Roseanne" gibt es heutzutage nicht mehr.

Ich werde es niemals schaffen meine Küchenkräuter umzutopfen.

Elumen im Haar hält für immer.

Auf den lebenden Katzen-Wecker ist Verlass.
 
Meine Stimme ist erstaunlich gut dafür geeignet, Sarah McLachlan-Songs zu meistern.

Die Lösung der meisten Probleme: Darüber reden!

Auch mit 30 ist man nicht zu alt für einen Adventskalender von Mutti.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen