2/07/2014

Vorsichtig optimistisch

14 Tage. Habe ich wirklich erst vor 14 Tagen dem Shampoo abgeschworen? Wenn ich den Post von letzter Woche lese, kommt es mir wie eine Ewigkeit vor, dass ausgefranstes Stroh meinen Kopf bedeckte. Denn jetzt, liebe Muffinchens, fällt niemandem mehr auf, dass meine Morgenroutine etwas anders ausfällt. Oder was meint ihr?



Wie habe ich das geschafft? Die Antwort liegt wie immer in der Mitte. Anstatt den Stroheffekt durch Backpulver zu erzeugen, habe ich meine Haare einfach nur mit Wasser gewaschen und mit Apfelessig ausgepült. Das ist der ganze Zauber! Massiere ich meine Kopfhaut stark genug in warmem Wasser, geht der Schmutz und der überschüssige Talg von alleine raus. Nur sind die Haare durch das ständige Färben und Entfärben so trocken, dass Backpulver nur schadet. Apfelessig hingegen... Ambrosia für die Kopfhaut!

Rahmen für Verbesserungen gibt es immer. Noch muss ich sie jeden Tag waschen, sonst werden sie trotzdem fettig. Jetzt schon überrascht bin ich über meine Naturwelle, die immer mehr zum Vorschein kommt. Eigentlich wollte ich mir dieses Wochenende einen sehr kurzen Kurzhaarschnitt verpassen lassen. Aber ich glaube, ich lasse lieber nur den Miranda stutzen und schaue, was sie beim Wachsen sonst noch alles treiben!

1 Kommentar: