11/25/2013

Der Lawrence


Es kam, wie es kommen musste: Die Haare sind kaputt. Unrettbar. Ein Vogelnest. So kam es, dass ich bei der Frisörin meines Vertrauens, der lieben Banu, auf dem Stuhl saß und sagte: "Das ist ekelig. Mach das weg!" Und da Banu eine Virtuosin des Kurzhaarschnittes ist, der ich auch schon Knaller wie "Den Ginnifer" und "Den Williams" zu verdanken hatte, entstand nun auf meinem Kopf der gerade wahnsinnig beliebte "Lawrence". 


Copyright Checo Che


Ein Zufall, doch einer, gegen den ich nichts habe, gibt es doch schlimmeres, als die Haarpracht von Jennifer Lawrence auszuführen (wer "Winter's Bone" und "Silver Linings" noch nicht gesehen hat, sollte spätestens jetzt in die Videothek rennen. Los!). Und so sind wir wieder da, wo wir vor einem Jahr waren. Aber dieses Mal komplett ohne Farbe auf dem Kopf. Denn ab jetzt heißt es: "Entweder Tönung oder nix." Denn das Projekt "Back to the roots" ist noch lange nicht aufgegeben...








Sind sie nicht schön? Und so gesund? Ich werde demnächst mal einen Post präsentieren, in dem ich mindestens zehn verschiedene Frisuren vorstellen werde, die man alle aus kurzem Haar machen kann. 

Und ja, ich trage ein "Wolverine" T-Shirt. Aus Schottland. Von Primark.

Kommentare:

  1. Finde ich super! Der Cut ist toll! Und wie JLaw auszusehen, ist doch eh genial! ;)

    Liebe Grüße,
    Bearnerdette

    Bearnerdettes Welt

    AntwortenLöschen