9/05/2013

Pimp my Kinderzimmer


Ja, ich hab' noch eins. Bei Mama und Papa. Damit ich mich auch zu Hause fühle, wenn ich mal die Heimat besuche. Dummerweise, und einige von euch kennen das sicher, sieht es auch noch aus wie Kinderzimmer. Alle meine schönen "Erwachsenensachen" befinden sich in meiner "Hauptwohnung". Also muss ich mit dem, was ich habe, ein bisschen zaubern. Und letztes Wochenende habe ich mir den zu meinem Reich führenden Flur vorgenommen. Der eigentlich echt cool ist, denn er hat sogar einen echten Ofen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich.








Ein paar Tipps für euch Zauberwillige:

- Bücher sind auch an anderen Stellen als im Bücherregal ein toller Blickfang! Vor allem, wenn es Bildbände mit schönem Cover sind.

- Ein paar bunte Kissen oder Decken können einem Raum ein komplett anderes Feeling vermitteln. Wichtig ist aber, dass ihr euch für ein Konzept entscheidet, damit das Zimmer auch eine Richtung hat (wie hier das Thema "Indien").

- Mama und Papa haben bestimmt Dekoartikel, die sie nicht mehr brauchen. Vielleicht könnt ihr sie für euch beanspruchen und damit euer Zimmer aufwerten?

- Alte Poster sind doch jetzt schon wieder Retro - hängt die Backstreet Boys einfach wieder auf. Dieses Mal aber im Rahmen. Tod den Reißzwecken!

- Hier finden all die schönen Erinnerungsfotos Platz, die nicht mehr in eure Erwachsenen-Butze gepasst haben (man kann einfach nur eine gewisse Anzahl an Fotos aufhängen, ohne seine Bude in ein Atelier zu verwandeln). Tobt euch aus!

- Hegt und pflegt eure Kindheitserinnerungen - wenn nicht hier, wo dann? Egal wie kitschig sie sind: Ihr habt sie schließlich geliebt! Wie meine innig geherzte Buffy-Sammlung (auch auf diesen Fotos zu erspähen). Ihr wart nur einmal jung!

1 Kommentar:

  1. Sieht super aus! Besonders das asiatische Flair gefällt mir!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen