8/07/2013

Packen für Schotten


In vier Tagen geht die Reise los und das Land der Dudelsäcke, Seemonster und Whiskey ist das Ziel. Da man den Schotten Sparsamkeit nachsagt, möchte ich mich im Urlaub auch danach richten. Und das fängt schon vor dem Flug an. Leichtes Gepäck ist angesagt, denn einen Koffer darf ich nicht aufgeben. Für mich alten Globetrotter kein Problem - und mit meinen Tipps für euch auch nicht!



In diesen meinen Lederrucksack (auf Kleiderkreisel erstanden. Ich sag' es euch jetzt - Rucksäcke sind wieder im Kommen. Gedenkt meiner Worte!) muss alles rein, was mit soll. Und ein bisschen Platz brauche ich ja auch noch für etwaige Shopping-Entgleisungen. Aber diese Brücke nehme ich, wenn es soweit ist.

Im ersten Teil "Packen für Schotten" möchte ich euch präsentieren, was für Körperpflege & Co. mit MUSS - und auch durch platzsparende Tipps darf.




1. Reisezahnbürste und eine kleine Tube Zahnpasta sind nicht teuer und platzsparend. Gibt es in jeder Drogerie.

2. Auch in Drogeriemärkten erhältlich: Ein Reiseset. Denn ins Handgepäck dürfen nur Behälter mit Flüssigkeiten, die höchstens 100 ml enthalten. Diese müssen zusätzlich noch in einem durchsichtigen Beutel mit höchstens einem Liter Füllmenge verstaut werden. Deshalb ist ein Reiseset für so was perfekt. Es kommt mit Trichter und Spachtel (um Shampoo und Pasten umfüllen zu können) und ist schon für rund drei Euro erhältlich.

3. Überlegt euch vorher, wie ihr euch schminken wollt. Ja, ich weiß, das ist nicht einfach, aber dafür sind kleine Paletten genau das richtige. Dann habt ihr Auswahl und könnt kombinieren. 

4. Um sich das Schleppen von Kontaktlinsenbehälter und -flüssigkeit zu sparen, besorge ich mir immer ein paar Tageslinsen. Fragt mal euren Optiker (wenn ihr wie ich eine Blindschleiche seid), der hilft euch weiter!

5. Ansonsten sind ein paar Haarbänder nicht verkehrt. Man weiß nie, in welche Situationen man auf Reisen kommt oder ob man mal regelmäßig duschen oder baden kann. Auch ein Föhn behindert nur und passt einfach nicht ins Handgepäck. Glücklicherweise haben sogar Jugendherbergen und Hostels heutzutage meist einen Föhn im Badezimmer. Ich musste noch nie darauf verzichten. Ansonsten: Einfach die Haare wegflechten und dann geht das auch so für ein, zwei Tage.

So. Die Körperpflege und Beauty-Routine haben wir also abgehakt. Und ein Drittel des Rucksacks gefüllt. Wie ich die Klamotten-Auswahl treffe und jede Nische ausnutze erzähle ich euch im zweiten Teil "Packen für Schotten". Bis dahin...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen