7/27/2013

Drama, Baby!

Ich liebe ja erste Male und heute ist es wieder soweit: Mein erster Blog-Eintrag zum Thema Schminken. Das Motto lautet Drama, Baby, was soviel heißt wie: Ein Alltagslook wird das nicht und schnell und einfach erst recht nicht, aber ich bin ja da. Wir machen das gemeinsam und dann wird das.



 
Gleich vorneweg: Der dramatische Augen-Make-up Look sieht wirklich toll aus, aber für das Zaubern braucht ihr mindestens eine halbe Stunde oder mehr. Je nachdem, wie sicher ihr mit Pinsel und Mascara seid. Wie ihr sehen könnt, ist es auch bei mir nicht perfekt (Man siehe das linke Auge...). Aber Übung macht den Meister!


(Absolute Nude Eyeshadow Palette von Catrice, Smokey Eyes Set von Catrice, Shimmer Cubes von The Body Shop, They're Real! Mascara von Benefit, 01 Black Fever Longslasting Eyepencil von Essence)


Was ihr braucht:

- Schwarzen Eyeliner
- Lidschatten in Dunkelbraun
- Lidschatten in Hellbraun
- Lidschatten in Beige
- Lidschatten in hellem Beige
- Concealer




Schritt 1:
Umrandet euer Auge mit schwarzem Eyeliner. Tragt richtig dick auf, eure Augen sollen leuchten und auffallen! Vergesst nicht, die Farbe auch auf den schmalen Tränenkanal unter dem Auge aufzutragen. Bei diesem Look ist der Eyeliner der wichtigste Bestandteil! Danach verwischt ihr ihn ein wenig mit einem Pinselchen oder Applikator (bei mir funktioniert der Applikator besser, aber ihr müsst selbst sehen, womit ihr am besten umgehen könnt. Probiert einfach mal rum.). So sieht das Augen-Make-up nicht zu streng aus.

Schritt 2:
Tragt einen dunkelbraunen Lidschatten großzügig auf das Lid auf. Achtet darauf, dass er Außen stärker benutzt wird als Innen. Je mehr ihr in Richtung Nase geht, desto sparsamer solltet ihr den Lidschatten verwenden. Vergesst auch die Lidfalte und die Haut unter dem Auge (direkt unter dem Eyeliner) nicht. Tipp: Lidschatten mit Glitzerpartikeln peppen den Look auf.

Schritt 3:
Über die Lidfalte und unter das Auge (unter Eyeliner und Dunkelbraun) gehört der hellbraune Lidschatten. Spart auch hier nicht an Farbe, verblendet aber hinterher den hellen und den dunklen Braunton mit einem Verblende-Pinsel. 

Schritt 4:
Über DIESEN hellbraunen Ton tragt ihr den beigen Lidschatten auf. Diesen verteilt ihr auch rund um den Winkel des Auges zur Nase hin. Damit öffnet ihr das Auge optisch. Vergesst auch die Haut unter eurem Auge nicht. Und immer schön fleißig verblenden!

Schritt 5:
Jetzt zieht ihr den Eyeliner noch mal nach, damit er nicht unter all dem Lidschatten verschwindet. Das könnt ihr mit einem feinen Pinselchen machen, damit ihr nichts verschmiert. Auch diesen wieder ein wenig verreiben, damit das Look weicher wirkt. Es schadet auch nicht, mit dem Dunkelbraun noch einmal in die Lidfalte zu gehen, um den Farbverlauf stärker hervor zu kehren. Zum Schluss verteilt ihr den Hellbeigen Lidschatten direkt unter Augenbraue und auf der Haut unter eurem Auge. Hier könnt ihr bis zum Wangenknochen hin arbeiten.

Schritt 6:
Tuschen, tuschen, tuschen! Von oben und unten, damit der Look noch dramatischer wird. Zusätzlich könnt ihr noch die Wangenknochen mit Rouge herausmodellieren und einen hellen Lippenstift benutzen, damit eure Augen als Blickfang des Gesichts dienen. So seid ihr für jede Party gerüstet!

Ich habe den Look heute dem Härtetest unterzogen: 37 Grad auf dem Flohmarkt und in der Stadt, sechs Stunden lang. Mit dem Make-up, das ich benutzt habe, verschmierte nichts. Meine Augen sehen ungelogen noch genauso aus wie auf dem Foto oben. Wenn ihr also unsicher seid, welche Lidschatten ihr wählen sollt - alle die auf meinem Bild haben sich hundertpro bewährt.

Wenn ihr den Shimmer Cube vom Body Shop in die Finger bekommt, greift auf jeden Fall zu! Ich habe meinen schon seit fünf Jahren und der wird und wird nicht leer. Außerdem hält er bombig und die Farben sind toll. 

Was mit bei den Catrice-Paletten gut gefällt, ist der Preis. So viele Farben für so wenig Geld, und die halten auch noch! In der Nude-Palette sind sechs Lidschatten drin und das für nur rund 'nen Fünfer. Außerdem sind auf den Paletten hinten noch Tipps drauf, wie die Farben am besten einzusetzen sind.

Der Mascara von Benefit ist ja der Geheimtipp unter Schmink-Affinen und obwohl der Hype nicht ganz so gerechtfertigt ist (mit der Spitze des Mascaras soll man die Wimpern teilen, aber da sammelt sich immer der ganze Schnodder als Pulk und dann verteilt man nur Mascara-Klümpchen), mag ich ihn trotzdem. Er macht die Wimpern länger und hält. Allerdings ist der Preis von rund 25 Euro schon ganz schön happig. Vor allem, weil ich bei meinen Stumpenwimpern den gleichen Effekt auch mit dem Colossal Volum' Express Smoky Eyes Mascara von Maybelline erzielen kann. Und der kostet nur rund acht Euronen. Aber ich hatte einen Gutschein und da kann man ja mal was riskieren. Trotzdem werde ich danach aus Preisgründen wieder auf den Maybelline-Mascara umsteigen.

Den Eyeliner von Essence scheint es sogar gar nicht mehr zu geben, so lange hab' ich den wohl schon. Aber praktisch dabei ist, dass sich die Spitze aus dem Stift drehen lässt. Lästiges Anspitzen adé! Die Nachfolger der selben Firma werden wohl genauso gut sein. Oder habt ihr einen guten Tipp für mich? Welches ist der ultimative Eyeliner?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen